CBD Öl für Katzen – Erfahrungen und Dosierung

Pflanzliche Hilfe für Ihr Haustier.

CBD Öl kaufen / Tiere / CBD Öl für Katzen – Erfahrungen und Dosierung

Wie funktioniert CBD Öl bei Katzen?

Cannabidiol ist der Inhaltsstoff in CBD Öl, der den Körper Ihrer Katze auf natürliche Art und Weise unterstützen kann. Die Wirkung bzw. Funktion des CBDs ist dabei genau die gleiche, wie beim Menschen. Ebenso wie alle andere Säugetiere besitzen auch Katzen ein Endocannabinoid System, dass vereinfacht gesagt dafür da ist, den Körper zu regulieren und wichtige Prozesse intakt zu halten.

Das ist möglich, weil CBD die körpereigenen CB1 und CB2 Rezeptoren anspricht, die im ganzen Körper verteilt sind. Zum Beispiel im Hirn, in Organen, in der Haut oder auch im Nervensystem.

Zwar werden vom Körper auch eigene Cannabinoide produziert, reichen aber oft nicht aus. Durch die Gabe von CBD Öl, werden körpereigene Systeme und Prozesse unterstützt und verbessert. Außerdem sorgt CBD dafür, dass der Körper wieder ins Gleichgewicht kommt.

Wo hilft CBD bei Katzen?

Ihre Katze kann von CBD sowohl bei Krankheit als auch bei Gesundheit profitieren und zum Beispiel als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden. Außerdem werden CBD Öle gern dann verwendet, wenn die Katze an psychischen oder physischen Erkrankungen leidet.

Insbesondere bei Katzen fällt es oft schwer, zu erkennen, wenn die geliebten Samtpfoten unter Schmerzen leiden. Veränderungen des Verhaltens können zum Beispiel eine Abweichung vom Appetit, veränderte Verhaltensmuster oder auch auffällige oder eingeschränkte Bewegungen sein.

Bei diesen physischen Symptomen und Krankheiten, kann das Öl Ihrer Katze helfen:

  • Arthritis
  • Allgemeinen Schmerzen
  • Entzündungen
  • Epilepsie und andere Krampfanfälle
  • Erbrechen
  • Gehirn
  • Hauterkrankungen wie Juckreiz oder Haarausfall
  • Krebs
  • Leber
  • Lindern altersbedingter Symptome
  • Tumore
  • Unterstützen des Immunsystems
  • Verdauungsstörungen
  • Verhinderung Infektionen
  • verbesserte Wundheilung

Doch auch bei psychischen Problemen, wie Angstzuständen oder Depressionen bei Katzen kann CBD helfen. Beobachten Sie vermehrten Rückzug, Aggressivität oder Hyperaktivität, können Sie mit der Gabe von CBD die Stressmomente Ihrer Katze regulieren.

CBD Öl Katzen hier hilft cbd öl für katzen

Wichtige Hinweise zur Gabe von CBD Ölen bei Katzen

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) stuft die Einnahme von CBD bei Menschen und Tieren als ungefährlich ein.

Das gilt aber nur bedingt! Wenn Sie Ihrer Katze CBD Produkte geben möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie Produkte verwenden, die ausschließlich für Tiere hergestellt werden. Katzen vertragen keine Terpene (ein Aromastoff, der in fast allen CBD Ölen für Menschen enthalten ist) und können diese nicht verstoffwechseln. Wird Ihre Katze mit Terpenen vergiftet, kann das im schlimmsten Fall zu ihrem Tod führen.

Sabbern, Orientierungslosigkeit und andere motorische Störungen können auf eine Vergiftung mit Terpenen hinweisen. Ebenso Erbrechen, Zittern und starker Durchfall sowie rapider Gewichtsverlust. Haben Sie einen Verdacht auf eine Vergiftung durch Terpene, suchen Sie bitte umgehend einen Tierarzt auf!

Die korrekte Dosierung des Öls für Katzen

Wie bei Hunden auch muss die ideale Dosierung Cannabidiol mit dem Step-Up-Verfahren herausgefunden werden. Das bedeutet, dass die anfänglich geringe Dosis CBD alle 3 Tage erhöht wird, bis der gewünschte Effekt der Anwendung eintritt. Zum Beispiel so:

Tag 1: 1 Tropfen CBD Öl

Tag 4: 2 Tropfen CBD Öl

Tag 7: 3 Tropfen CBD Öl

Je nach Bedarf können die Tropfen über den Tag verteilt oder ein Mal täglich gegeben werden.

Außerdem benötigen die leichtgewichtigen Vierbeiner eine viel geringere Konzentration bzw. Stärke des Öls als Menschen. In der Regel reichen bei leichten bis mittleren Beschwerden 1 %ige Öle aus – in seltenen Fällen muss auf stärkere Konzentrationen 2,5 bis maximal 5%) zurückgegriffen werden. Nach etwa drei Monaten sollte der Einsatz von CBD für etwa eine Woche unterbrochen werden.

Wir empfehlen in jedem Fall die Absprache mit einem behandelnden Tierarzt, bevor Sie Ihrer Katze CBD Öl verabreichen.

So klappt es mit der Gabe von CBD für Katzen

Katzen sind ohnehin sehr wählerische und eigene Tiere und es gefällt ihnen oft nicht, wenn Sie Medikamente schlucken müssen. Sollte Ihre Katze sich dagegen wehren, die CBD Tropfen oral einzunehmen, müssen Sie tricksen.

Mischen Sie das CBD zum Beispiel

  • unter das Nassfutter
  • in Malzpaste oder ähnliche Pasten für Katzen
  • auf ein einzelnes Leckerli

Außerdem gibt es Öle für Katze, denen neben Vitaminen und wertvollen Antioxidantien auch Fischöl beigemengt wurde, um einen ansprechenden Geschmack sicherzustellen.

Hinweis: Es ist nicht zu empfehlen, das CBD Öl ins Trinkwasser zu geben, da Katzen gemeinhin eher zu wenig trinken.

Hat CBD für Katzen Nebenwirkungen?

Sofern Sie das CBD Öl nicht überdosieren, treten nur selten bis gar nicht leichte Nebenwirkungen auf. Grundsätzlich können Sie Ihrer Katze CBD Produkte gefahrlos verabreichen.

Zu möglichen Nebenwirkungen zählen

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Mundtrockenheit
  • Übelkeit

Sobald die Dosierung herabgesetzt wird, verschwinden aber auch etwaige Nebenwirkungen des Cannabis-Extrakts.

Trächtigen Katzen sollte kein CBD verabreicht werden, da CBD Einfluss auf die Plazenta haben kann.

Übrigens: Auch CBD Öle für Tiere enthalten kein THC bzw. weniger als 0,2% und versetzen Katzen nicht in einen Rauschzustand.

Welches CBD Öl ist das beste für Katzen?

Wenn Sie ein gutes CBD Öl für Katzen kaufen möchten, achten Sie bitte auf diese Dinge:

• Inhaltsstoffe

• Qualität

• Extraktionsverfahren

• Herkunft der Rohstoffe

• THC Gehalt

• CBD Gehalt

• keine Terpene

Hochwertige Öle sind mit wertvollen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Omega 3 und 6 Fettsäuren angereichert. Sie werden aufwendig extrahiert und das CBD enthält einen legalen THC Anteil von unter 0,2% und der Nutzhanf (Cannabis). Außerdem stammt das CBD Öl aus Deutschland oder anderen EU-Ländern, da nur hier der korrekte THC Gehalt gewährleistet ist.

Empfehlenswerte Extraktionsmethoden sind die CO2 Extraktion oder die Alkohol Extraktion. Bei beiden Verfahren bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

CBD Öl für Katzen – FAQ

Wie schnell wirkt CBD Öl für Katzen?

Grundsätzlich entfaltet CBD Öl nach etwa 30-60 Minuten seine positive Wirkung. Besonders bei starken Leiden ist eine regelmäßige Gabe von mehreren Tagen/Wochen unerlässlich, um die volle Wirkung zu erreichen.

CBD Öl wirkt bei Katzen so lange wie es eingenommen wird. Wird die Gabe von CBD Produkten beendet, lässt auch die Wirkung nach und das Cannabinoid verschwindet aus dem Körper – wie beim Menschen auch. Im Schnitt spricht man von einer anfänglichen Wirkdauer zwischen sechs bis zwölf Stunden.

CBD Öl kann für Katzen gefährlich sein und sogar bis zum Tod führen, wenn das falsche Produkt genommen wird. Es ist extrem wichtig, darauf zu achten, dass das CBD Öl der Wahl keine Terpene (Aromastoffe) enthält, denn diese vertragen Katzen nicht. Auch der korrekte CBD Gehalt bzw. die richtige Dosis ist bei der Anwendung zu beachten.

Diese Website nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern.

Akzeptieren Datenschutzrichtlinie lesen