Welche Wirkung hat CBD Öl?

CBD Öl Wirkung ist bewiesen- das Öl soll vor allem für Entspannung sorgen und hat außerdem weitere positive Wirkung auf den Körper und Psyche.

CBD Öl kaufen / CBD Öl Ratgeber / Welche Wirkung hat CBD Öl?

CBD Öl entfaltet seine Wirkung, weil die chemischen Verbindungen der Hanfpflanze (Cannabinoide) mit Rezeptoren, die in unserem Körper verteilt sind, identisch sind und interagieren können. 1987 gelang es Professorin Allyn Howlett zum ersten Mal zu zeigen, dass in Cannabinoiden (chemische Verbindungen) körpereigene Rezeptoren zu finden sind, bzw. wirken. Unser Körper besitzt gleich mehrere Rezeptoren, die in Verbindung mit Cannabinoiden reagieren.

Als bekannteste Rezeptoren sind diese beiden zu erwähnen:

  • Cannabinoid Rezeptor 1 (CB1)
  • Cannabinoid Rezeptor 2 (CB2)

CB1 ist Teil unseres zentralen Nervensystems und des Nervensystems im Darm. CB2 ist auf menschlichen Zellen, die den Knochenstoffwechsel regulieren und auch in unserem natürlichen Abwehrsystem. Beide Rezeptoren zählen zum “Endocannabinoid System”, das der Regulierung diverser Körperabläufe dient. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schmerzwahrnehmung
  • Stimmungslage
  • Entstehung von Ängsten
  • Leistung des Abwehrsystems
  • Regulation von Schlaf, Körpertemperatur und Appetit

Bildet der Körper selbst zu wenig Endocannabinoide, kann mit einem CBD Produkt perfekt nachgeholfen werden.

Welche Wirkung hat CBD Öl auf unseren Körper?

Cannabidiol (CBD) wirkt auf unterschiedliche Art und Weise und hilft bei vielen Symptomen und immer mehr Menschen entdecken CBD Öl für sich. Der Grund für die positive Wirkung ist, dass die Cannabidiole mit unseren körpereigenen Rezeptoren interagieren. Dadurch, dass sich die Rezeptoren an verschiedenen Stellen unseres Körpers befinden, kann das Cannabidiol auch an verschiedenen Stellen wirken. 

CBD kann aber nicht nur an die Rezeptoren in unserem Körper andocken. Es ist auch dazu in der Lage, körpereigene Botenstoffe zu stimulieren oder abzuschwächen. Die Wirkung variiert je nach CBD Gehalt und dennoch wird CBD gut vertragen.

Die stressmindernde Wirkung von CBD kann man zum Beispiel damit erklären, dass Cannabidiol auch mit unseren Opiod-Rezeptoren interagiert. Letztere sind nämlich dafür zuständig die Reaktionen zu dämpfen, die Sie während stark belastenden Situationen erwarten. Die angstlösende Wirkung von CBD lässt sich wiederum mit der Interaktion der sogenannten 5-HT1A-Rezeptoren erklären. CBD bindet sich ebenfalls an GPR3 und GPR6 Rezeptoren. Diese Verbindung hat einen positiven Effekt auf Alzheimer-Erkrankte und Parkinson Patienten und wird oft zur Behandlung eingesetzt.

Abgesehen von den Verbindungen mit den Rezeptoren unseres Endocannabinoid Systems, hemmt CBD auch den Abbau von Anandamid (Neurotransmitter). Anandamid ist eine Verbindung, die direkt von unserem Körper hergestellt wird (endogen). Dieser Neurotransmitter hat viele Eigenschaften, die auch THC ähnlich sind und wird deshalb oft als „natürliches Marihuana“ bezeichnet. Anandamid wirkt entspannend, beruhigt, dämpft das Schmerzempfinden und reguliert das Herz-Kreislauf-System. Außerdem ist es auch für das Erzeugen von Glücksgefühlen verantwortlich.

Je höher der Anandamid Spiegel im Körper ist, desto besser ist die Stimmung und desto besser wirken seine schmerzstillenden Eigenschaften. Durch die Einnahme von CBD Produkten wird der Abbau wie erwähnt entschleunigt und die natürliche Wirkung des Anandamids hält länger an. Neben CBD Ölen gibt es auch andere Produkte wie Cremes oder Tees, die ihre Wirkung zeigen. Mehr Informationen über  die CBD Produkte finden Sie hier.

Cannabidiol Wirkung

Quelle: naturheilkunde-krebs.de

KörperteilRezeptortypRegulierung von
GehirnCB1Schmerzwahrnehmung, Gedächtnisleistung, Lernvermögen, Angst, Depressionen, Koordination, Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Belohnung
HerzCB1. CB2Herzfrequenz, Zellschutz
LeberCB1, CB2Zellschutz
VerdauungstraktCB1, CB2Entzündungen, Darmaktivität
KeimdrüsenCB1, CB2Schwangerschaft, Spermienproduktion
HautCB1, CB2Entzündungen, Schmerz, Zellreifung
AbwehrsystemCB2Abwehrleistung, Entzündung
Peripheres NervensystemCB2Schmerzwahrnehmung
KnochenCB2Knochenwachstum

Wie wirkt CBD Öl auf die Psyche?

CBD wirkt nachweislich nicht psychoaktiv, also nicht berauschend. Wie also kann ein nicht psychoaktiver Stoff positiv auf die Psyche wirken, wenn er verwendet wird? CBD stärkt die Nervenenden und hat eine positive Wirkung auf die Rezeptoren in Ihrem Körper, die für den Glücksbotenstoff Serotonin zuständig sind. Beides sorgt dafür, dass Sie länger die Nerven behalten können und sich weniger gestresst fühlen. Diese beiden Dinge sorgen wiederum dafür, dass körperliche Beschwerden nicht (so stark) auf die Psyche wirken und weniger Krankheitsbilder wie Depressionen & Co. auftreten.

Laut einer Studie von Dr. Shannon (Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies), die im Zuge von Schlafproblemen und Angststörungen für einen Monat an insgesamt 72 Erwachsenen durchgeführt wurde, konnten 80% eine Abnahme der Angstzustände bestätigen und 66% von einem verbesserten Schlaf berichten. Weitere Informationen zu Erfahrungen mit CBD Öl, Kapseln und anderen CBD Produkten finden Sie hier.

Die Wirkung von CBD Öl im Vergleich zu Antidepressiva

Viele handelsübliche Antidepressiva besitzen viele Inhaltsstoffe mit starken Nebenwirkungen. Darunter fallen zum Beispiel Stimmungsschwankungen, starke Gewichtszunahme oder auch der Verlust der Libido. Diese Nebenwirkungen führen nicht selten zu einer neuen Belastung. Im Vergleich schneiden CBD Öle und andere CBD Produkte als “Cannabis Medizin” deutlich besser ab. Durch die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems in Ihrem Körper, wird das CBD Extrakt der Hanfpflanze nicht nur gut aufgenommen – es treten auch nur sehr selten und sehr wenige Nebenwirkungen auf. Außerdem ist bis zum Wirkungseintritt mit Antidepressiva von einem Zeitraum von mehreren Wochen auszugehen. CBD wirkt deutlich schneller. Ein weiterer Vorteil von CBD gegenüber handelsüblichen Antidepressiva ist der Kostenfaktor. CBD Produkte sind bedeutend günstiger erhältlich.

Wichtig: Knausern Sie nicht bei der Wahl eines CBD Öls. Hochwertige Produkte von guter Qualität haben ihren Preis. Es ist davon auszugehen, dass ein günstiges, minderwertiges Öl auch schlechter wirkt. Im schlimmsten Fall sind außerdem noch unerwünschte Stoffe enthalten. Achten Sie außerdem darauf, bei einem serösen Händler zu kaufen.

Die Wirkung von CBD Öl

Für was sind CBD Tropfen gut?

CBD Tropfen und Öle werden für unterschiedliche Zwecke eingenommen und immer wieder kommt die eine Frage auf „Bei welchen Krankheiten hilft CBD Öl?“. Einer der häufigsten Gründe für die Einnahme von CBD Öl sind Schlafstörungen. Dabei helfen die CBD Tropfen sowohl denen, die Einschlafprobleme haben als auch denen, die nicht durchschlafen können und entfaltet eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Besonders interessant: Bei der Einnahme eines Öls sind Sie am nächsten Tag voll einsatzfähig. Bei vielen chemischen Schlafmitteln ist das leider nur selten der Fall.

Hanf kann aber auch bei psychischen Problemen, wie Depressionen oder dem weit verbreiteten Burnout helfen. In der Krebstherapie werden diverse CBD Produkte in unterschiedlichen Konzentrationen genutzt, um die Nebenwirkungen der Chemotherapie zu mildern. Der Einsatz gegen allergisches Asthma ist vielversprechend und die eingeschränkte Lungenfunktion kann verbessert werden.

Die Hanfprodukte werden zum Beispiel als Unterstützung bei Behandlungen von entzündlichen Gelenkserkrankungen oder anderen Entzündung gegeben. Ebenso wird der Kauf von CBD oft jenen Menschen empfohlen, die an (chronischen) Schmerzen oder Migräne leiden. Durch die Einnahme von CBD Öl konnten bereits gute Erfolge erzielt werden und Schmerzen ließen sich effektiv lindern.

Außerdem wird die Wirkung von CBD Öl bei diesen Erkrankungen als positiv beschrieben:

  • Fibromyalgie
  • Diabetes
  • Darmerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Raucherentwöhnung
  • Arthritis
  • ADHS
  • Autoimmunerkrankungen
  • Chronischer Stress
  • Rheuma

Vollspektrum CBD wird außerdem oft in Kombination mit sogenannten Amino Boostern gegeben. Als weitere Wirkungen der CBD Öl Produkte können zum Beispiel auch diese hier genannt werden:

  • gesteigerte Energieproduktion in den Muskelzellen
  • wirkt entzündungshemmend 
  • erhöhte Fettverbrennung
  • effektive Ammoniakentgiftung
  • schnellerer Muskelaufbau
  • stärkeres Immunsystem
  • Anti-Aging Effekt

Menschen mit Alzheimer, Parkinson oder auch Epilepsie berichten ebenfalls über positive Veränderungen bei der Einnahme von CBD. Es gibt einige wissenschaftliche Studien, die Informationen zur Wirksamkeit von CBD behandeln. In einer 2020 veröffentlichten Pilotstudie des Murdoch Childrens Research Institute wird gezeigt, dass auch Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung von CBD profitieren können. Die insgesamt acht Teilnehmer zeigten eine klinisch signifikante Veränderung von Aggression, Reizbarkeit, Schreien und auch Selbstverletzung.

FAQ zur Wirkung von CBD Öl

Wie oft darf man CBD Öl am Tag nehmen?

In der Regel wird CBD Öl zwei bis drei Mal täglich eingenommen. Empfehlungen in puncto richtige Dosierung und Häufigkeit der Anwendung, sowie einen Kalkulator für Ihre Bedürfnisse finden Sie in unserem Ratgeber zu „CBD Öl Dosierung“.

Wie lange es dauert, bis CBD Öl wirkt, kommt auf die Art der Einnahme an. Bei sublingualer Einnahme (direkt über den Mund-Rachen-Raum bzw. direkt unter die Zunge) werden die Tropfen auf oder unter die Zunge geträufelt. Die Wirkung von CBD Öl tritt besonders schnell nach etwa 15 Minuten ein. Nehmen Sie das Öl zusammen mit Lebensmitteln oder Getränken ein, können durchaus mindestens 30 Minuten vergehen, bis der Wirkstoff sich entfaltet.

Wird CBD haltige Öl sublingual (über den Mund-Rachen-Raum) eingenommen, kann das CBD über 4 bis 6 Stunden lang wirken. Wird es zusammen mit Nahrung aufgenommen, wirkt es 6 bis 8 Stunden lang, da das CBD auch im Darm noch weiter aufgenommen wird.

Beste CBD Öle 2021 im Vergleich

Diese Website nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern.

Akzeptieren Datenschutzrichtlinie lesen