CBD bei Schlafstörungen - Erfahrungen & Wirksamkeit

Schluss mit Schlafstörungen - dank CBD endlich wieder erholsam Schlafen

CBD
CBD Öl kaufen / CBD Öl Ratgeber / CBD bei Schlafstörungen – Erfahrungen & Wirksamkeit

Beste CBD Öle 2021 im Vergleich

Besser schlafen mit Cannabis?

CBD bei Schlafstörungen ist bedeutend besser verträglich als herkömmliche Schlafmittel, macht nicht abhängig, hat keine berauschende Wirkung und kann beim Einschlafen helfen. Das funktioniert durch das Zusammenspiel von Cannabidiol (CBD) und dem körpereigenen Endocannabinoid-System. Schlaflosigkeit und andere Schlafprobleme machen heute immer mehr Menschen zu schaffen. Im Gegenzug dazu sind viele Menschen nicht mehr dazu bereit Schlaftabletten und andere chemische Medikamente einzunehmen.

Dazu zählen auch freiverkäufliche Schlaftabletten oder Tropfen zum Schlafen, die oftmals mit einigen Nebenwirkungen einhergehen.

CBD hat unter anderem eine beruhigende Wirkung. Menschen, die an Stress leiden, können dank CBD auf einen besseren Schlaf hoffen. Chronische Schmerzen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, hindern ebenfalls an einem erholsamen Schlaf. Da CBD auch gegen (chronische) Schmerzen wirkt, können Sie mit der Einnahme von CBD Öl wieder in einen stabilen Schlafrhythmus finden und für mehr Wohlbefinden und Energie am Tag sorgen.

Wichtig zu wissen: CBD und THC werden oft verwechselt. In CBD Ölen liegt der THC Gehalt bei unter 0.2%. Aus diesem Grund dürfen CBD Produkte in Deutschland legal erworben werden und machen nicht high!

CBD VS Schlafmittel

Wer nicht viel Erfahrung mit Produkten auf CBD-Basis hat, wird sich fragen, warum CBD bei Schlafstörungen besser geeignet ist, als herkömmliche Medikamente. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Wie bereits erwähnt die Wirkung von CBD ist nicht berauschend und CBD macht auch nicht abhängig. Die natürlichen Inhaltsstoffe harmonieren schlichtweg mit dem Endocannabinoid System im Körper und entfalten ihre beruhigende Wirkung. Das Extrakt aus der Hanfpflanze sorgt dafür, dass der Körper körpereigene Botenstoffe produziert und aussendet. Die Tiefschlafphasen werden noch tiefer und der Erholungseffekt ist nach einer ruhigen Nacht sehr gut spürbar.

Gewöhnliche Medikamente wirken, wie auch CBD, angstlösend, entkrampfend, muskelentspannend und beruhigend. Der Unterschied ist aber enorm. Medikamente führen einen künstlichen Schlafzustand herbei. In diesem Zustand kann Ihr Gehirn nicht mehr richtig arbeiten. Die wichtigen Tiefschlafphasen sind kaum noch vorhanden.

Auch die Nerven gewöhnen sich an die Medikamente. Das schlimme daran: Sie hören damit auf, eigene Botenstoffe zu produzieren. Am Tag ist die Wirkung kontraproduktiv, denn die eigentlich zur Beruhigung gedachten Wirkstoffe wirken aufreibend. Psychisch sind Sie dadurch sogar weiterhin und vor allem noch weniger belastbar.

Übrigens: Auch frei verkäufliche Schlafmittel sind nicht harmlos – das ist seit Jahren kein Geheimnis und gilt insbesondere dann, wenn sie den Wirkstoff Doxylamin beherbergen.

So kann CBD beim Schlafen helfen

Cannabidiol hat eine Menge Wirkungen auf den menschlichen Körper. Die Wirkung von CBD kann die Einschlafphase verkürzen und dafür sorgen, dass das nächtliche Aufwachen reduziert wird. Das gilt nicht nur für Schlafprobleme, die durch Stress oder Ängste entstehen, sondern auch für Probleme, die durch Schmerzen hervorgerufen werden.

Besonders chronische Beschwerden, wie starke Rückenschmerzen, beeinträchtigen die Nachtruhe. Da CBD sich auch schmerzlindernd auswirkt, gelingt es auch hier, schneller in den Schlaf zu finden und einen erholsamen Schlaf zu genießen.

CBD als begleitendes Mittel bei Schlafproblemen

Selbst wenn Sie bereits auf ein Mittel gegen Schlafprobleme zurückgreifen, kann CBD ergänzend genommen werden – auch um chemischen Mitteln komplett abzusagen. Im Idealfall wählen Sie aber ohnehin ein sanftes und natürliches Mittel, wie beispielsweise Tee, um Ihre Schlafprobleme in den Griff zu bekommen. Übrigens: Auch CBD gibt es als bekömmlichen Tee.

Wichtig ist in dem Fall aber, an etwaige Wechselwirkungen zu denken, die wir später in diesem Beitrag beleuchten.

CBD und Melatonin kombinieren

Melatonin wird vom eigenen Körper produziert. Das endogene Hormon wird in der Zirbeldrüse hergestellt und ist dafür verantwortlich, den Tag-Nacht-Rhythmus zu regulieren. Es kann aber vorkommen, dass der Körper zu wenig Melatonin produziert. In solchen Fällen ist es möglich, den fehlenden Stoff von außen zuzuführen und CBD mit Melatonin zu kombinieren.

Ein kurzer Erfahrungsbericht zu CBD bei Schlafstörungen

Weitere neutrale Berichte finden Sie bei uns im Reiter “CBD Öl Erfahrungen“.

Gerne möchte ich meine Erfahrung mit CBD Öl teilen. Ich leide seit einigen Jahren unter Schlafstörungen. D.h. ich schlief eher schlecht und nicht tief, so dass ich nicht erholt war. Zwischendurch habe ich Sanalepsis Tropfen eingenommen, um besser durchschlafen zu können. Zudem habe ich durch die Menopause eine innere Unruhe, die mir auch noch zu schaffen macht(e). Und seit einigen Jahren leide ich noch unter Artrose, die immer schmerzhafter wurde. Mit Schmerzmittel habe ich so meine Mühe, bezgl. Verträglichkeit. Bei Recherchen bin ich auf CBD Öl gestossen. […] Die Wirkung ist ein Wunder für mich… Die Schmerzen sind viel erträglicher die innere Unruhe ist weg (wirklich weg) und schlafen kann ich wieder richtig gut und erholsam. Ich nehme am Morgen und Mittag je 3 und vor dem schlafen 4-5 Tropfen.

Für mich ist es ein Wunder, dass es mir heute wieder so gut geht und dies ganz ohne Nebenwirkungen.
-jeanette64 / beobachter.ch Forum

Schlechter Schlaf durch Stress

Zu den häufigsten Ursachen in Sachen Schlafstörungen zählt Stress. Je länger Stress anhält, desto mehr wirkt er sich auf die Intensität des Schlafs aus. Es gibt verschiedene, typische Anzeichen für stressbedingte Schlafstörungen. Beispielsweise

  • unruhiger Schlaf
  • nächtliches Aufschrecken/Erwachen
  • Albträume
  • häufiges hin und her Wälzen

Ihr Körper versucht auf diese Art und Weise den angesammelten Stress zu verarbeiten. Hilfreich ist das allerdings nicht, denn mit Schlafstörungen können Sie ihre Reserven nicht wieder tanken. Auf Dauer schadet das natürlich der eigenen Gesundheit.

Im schlimmsten Fall führen chronische Einschlafprobleme zu Ängsten bei den Betroffenen. Das ins Bett gehen wird hinausgezögert und der Schlafrhythmus verkommt noch weiter. Statt nun auf starke Medikamente zurückzugreifen, kann sich der Griff zu den beliebten Produkten der Hanfpflanze lohnen. Wissenschaftlichen Studien nach zu urteilen, kann die Anwendung von CBD Öl auch dabei helfen, Ängste loszuwerden. Die Studie von Bergamaschi, Queiroz und Chagas bestätigt das sehr deutlich.

Mit der Einnahme von CBD können Sie also besser Einschlafen, Ängste überwinden und Ihre Schlafstörungen in den Griff bekommen.

CBD bei Schlafanomalien

Grundsätzlich unterscheiden wir zwei Arten von Schlaf

  • Schlaf bei schnellen Augenbewegungen (REM) – Traumphasen
  • Schlaf bei nicht schnellen Augenbewegungen (NREM) – führt über 90 Minuten lang zum REM-Schlaf

Menschen, die an Parkinson oder aber einer REM-Verhaltensstörung leiden, leben in der Zeit der REM-Phase extrem lebhafte und oft auch gewalttätige Träume aus. Eine belastende Situation für die Betroffenen.

Eine Vorstudie zeigte damals, dass CBD Dosen von 75mg bis 300mg diesen Patienten helfen kann. Auch bei pädiatrischen PTBS-Patienten erzielte CBD eine positive Wirkung auf Geist und Körper. Von unerwünschten Nebenwirkungen wurde nicht berichtet.

cbd oil for sleep disorders experience and effects

5 Tipps für einen besseren Schlaf

Erholsamer Schlaf ist kein Hexenwerk. Es gibt ergänzende Methoden, die dabei helfen, schneller zu einem besseren Schlaferlebnis zu gelangen.

  1. Nutzen Sie Hilfsmittel
    suchen Sie sich ein Ritual, dass Sie entspannt. Lesen Sie vor dem Schlafen gehen zum Beispiel ein wenig in einem guten Buch oder genießen Sie ein warmes Bad.
  2. Nutzen Sie Ihr Schlafzimmer nur zum Schlafen
    Arbeiten Sie nicht im Schlafzimmer und verbannen Sie, wenn nötig, Smartphone und Fernseher aus diesem Raum. So verbinden Sie das Schlafzimmer mit einer ruhigen Atmosphäre und werden nicht abgelenkt.
  3. Probieren Sie Atemtechniken aus
    Auch diverse Atemtechniken können beim Einschlafen helfen. Atmen Sie ein, zählen Sie bis drei oder vier und zählen Sie beim Ausatmen bis sechs oder acht. Achten Sie darauf, dass sie länger aus- als einatmen. Das Konzentrieren auf die ruhige Atmung hilft beim Entspannen.Tipp: Vielen Menschen hilft es, die Hände auf dem Bauch abzulegen und die ruhige Atmung intensiv zu spüren. Versuchen Sie dabei an nichts zu denken.
  4. Essen Sie richtig
    Haferflocken, Kürbiskerne und natürliche Proteine eignen sich für eine Abendmahlzeit ideal. Verzichten Sie auf zu viel Zucker.
  5. Schreiben Sie ein Schlaftagebuch
    Dokumentieren Sie, wie Sie Ihre Tage beenden und wie Sie in der jeweiligen Nacht geschlafen haben. Schreiben sie auch besondere Stressfaktoren auf. Das hilft Ihnen, Ihr Schlafverhalten in Zukunft zu optimieren.

Wie viel CBD zum Schlafen?

Obgleich es verschiedenste Produkte gibt, greifen viele bei der Einnahme von CBD auf CBD Öl zurück, denn die Cannabidiol Tropfen lassen sich optimal dosieren. Die richtige Dosierung von CBD Öl bei einer Schlafstörung hängt von mehreren Faktoren ab und gestaltet sich individuell. Zu berücksichtigen sind

  • die Konzentration des Öls
  • der Grad der Beschwerde/Erkrankung
  • das eigene Körpergewicht

Es existiert keine allgemeingültige Dosierungsempfehlung. Anhand von Erfahrungen und Studien aber Angaben, an denen Sie sich orientieren können.

Bei leichten Schlafstörungen wäre die Dosierung wie folgt möglich:

CBD 2%: 2 mal täglich 3 Tropfen unter die Zunge 

Verfahren können Sie entweder nach der Step-Up-Methode, indem sie alle 3-4 Tage die Dosis erhöhen, bis sich der gewünschte Erfolg einstellt oder aber Sie nutzen unseren CBD Öl Dosierungs Kalkulator. Mit wenigen Angaben erhalten Sie eine optimale Empfehlung – völlig gleich, welches Öl Sie bei Ihren Schlafstörungen benutzen. Wir haben außerdem noch einen CBD Ratgeber für Sie erstellt, wo Sie noch mehr Informationen finden. Egal, wie hoch die Dosierung ausfällt, es tritt keine berauschende Wirkung ein.

Tipp: Wenn Sie Abends gerne Tee trinken oder Ihnen die Anwendung und Dosierung mit CBD Öl zu kompliziert ist, probieren Sie doch mal einen Hanf Tee gegen Schlafstörungen.

Wie lange dauert es bis CBD wirkt?

Die Zeitspanne der Wirksamkeit von CBD hängt von diversen Faktoren ab. CBD bei Schlafstörungen wird in der Regel aber in Form von Tropfen, also oral eingenommen.

Damit die Wirkung sich möglichst schnell entfaltet, sollten Sie bei der Einnahme wie folgt vorgehen:

  1. Wählen Sie die korrekte Dosierung des Cannabis Extrakts
  2. Träufeln Sie das CBD Öl direkt unter die Zunge
  3. Lassen Sie das Öl dort für etwa 60 Sekunden ruhen, bevor sie es herunterschlucken

Warum? Auf diese Art und Weise wirkt CBD schneller, weil es seine Wirkung bereits über die Mundschleimhäute entfalten kann.

Nutzen Sie diese Praktik, stellt sich die Wirkung in durchschnittlich 15 Minuten ein.

Mischen Sie das Öl mit Getränken oder Lebensmitteln, weil Sie den Geschmack nicht mögen, verzögert sich der Eintritt der positiven Wirkung. In diesem Fall kann es 30 bis 60 Minuten dauern, bis das CBD bei Schlafstörungen helfen kann.

Welches CBD Öl bei Schlafstörungen?

Das ideale CBD Öl bei Schlafstörungen gibt es leider nicht. Empfehlenswert für viele Menschen sind bei leichten und mittleren Beschwerden beim Einschlafen in der Regel aber CBD Tropfen in einer Konzentration von 2 oder 5 Prozent.

Wenn Sie noch keine geeigneten CBD- bzw. Hanftropfen bei Schlafstörungen gefunden haben oder besitzen, werfen Sie gerne einen Blick auf die Produkte, die wir auf unserer Webseite empfehlen. Sämtliche Produkte die wir empfehlen, werden von uns im Vorfeld auf Herz und Nieren intern geprüft und getestet – das gilt selbstverständlich auch für den CBD Schlaftropfen Test.

Für die hohe Qualität der CBD Produkte stehen wir mit unserem Gütesiegel. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Nebenwirkungen von CBD bei Schlafstörungen

CBD gilt als sehr verträglich und nebenwirkungsarm. Das wird sogar von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt. Bei der Einnahme von CBD kann es am Anfang aber zu einem trockenen Mund, leichten Kopfschmerzen oder aber Übelkeit kommen. Immer mehr Erfahrungen zeigen aber, dass das eher selten der Fall ist.

Eine Studie aus Colorado zeigt sogar, wie gut CBD gegen Schlafprobleme und Schlaflosigkeit helfen kann. In einem klinischen Umfeld wurde untersucht, was CBD zusätzlich zur üblichen Behandlung für eine Wirkung hatte.

Innerhalb von 30 Tagen verbesserten sich die Schlafwerte von Patienten um beinahe 70%. Ängste reduzierten sich bei nahezu 80% der Patienten.

Diese Website nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern.

Akzeptieren Datenschutzrichtlinie lesen