CBD Kristalle

Die reinste Form von CBD zur Unterstützung bei Schmerzen, Krämpfen, Arthrose und mehr

Was sind CBD Kristalle?

Unter CBD Kristallen versteht man eine reine und konzentrierte Version von Cannabidiol. Das kristalline Pulver enthält zu mindestens 98% reines CBD. Die fehlenden 1-2% werden nicht von geringen Mengen THC ergänzt, sondern von anderen Cannabinoiden.

Cannabidiol, kurz CBD, wird aus der Hanfpflanze Cannabis Sativa gewonnen und befindet sich in unterschiedlichen Konzentrationen in CBD Ölen, CBD Tees, CBD Cremes, CBD Liquids oder auch CBD Kristallen. Von Kristallen spricht man allerdings erst ab erst ab einer Konzentration von 98%.

Zwar lässt der Name vermuten, dass es sich hierbei um einen oder mehrere große Kristalle handelt, tatsächlich ähneln CBD Kristalle aber eher einem Salz ähnlichem Pulver. Dadurch, dass das CBD in Kristallen einen so hohen CBD gehalt hat, sind absolut keine Spuren von THC nachweisbar. Selbst die legale geringe Menge von unter 0,2% ist in den Kristallen nicht enthalten.

Auch bei reinen CBD Kristallen gilt: Sie wirken, im Gegensatz zu THC, nicht psychoaktiv, also nicht berauschend.

Wie werden CBD Kristalle hergestellt?

Die Herstellung von CBD Kristallen kann mithilfe von Öl, Alkohol oder dem CO2-Extraktionsverfahren erfolgen.. Mit letzterem Verfahren erreicht man die höchste und reinste Qualität. Wer keine Lust hat, sich lange Texte durchzulesen, kann das angewandte Verfahren anhand des Preises gut ausmachen. Die CO2-Extraktion ist so aufwendig, dass Produkte, die so gewonnen werden, einen sehr hohen Preis besitzen.

Die Qualität dieser CBD Produkte spricht allerdings für sich und so ist es kaum verwunderlich, dass der eigenen Gesundheit zuliebe gern tiefer in die Tasche gegriffen wird.

Weiterführende Informationen zum CO2-Extraktionsverfahren

CO2 (Kohlenstoffdioxid) ist gemeinhin als natürlicher Bestandteil unserer Atemluft bekannt. Kommt dieser Stoff beim Extraktionsverfahren von CBD zum Einsatz, verringert sich die Reaktionstemperatur anderer Stoffe.

Bei der Gewinnung des CBDs für Kristalle ist es wichtig, dass die Temperatur unter 60° C liegt. Höhere Temperaturen sorgen dafür, dass die Cannabinoide unbrauchbar werden.

Die Teile der Hanfpflanze, die die wertvollen Cannabinoide enthält, werden bei diesem Verfahren auf knapp unter 60°C erhitzt, gedrückt und extrahiert. Das CBD schwebt dabei flüssig und gasförmig. Das Endprodukt zeigt sich dann als weißes Pulver bzw. als feine Kristalle.

Hat das CBD diese Form angenommen, kann es so weiterverkauft oder weiterverarbeitet werden.

so werden cbd kristalle eingenommen

Die Einnahme von CBD Kristallen

Die Einnahme von Kristallen kann auf verschiedene Wege erfolgen:

  • Oral
  • Verdampfend
  • Über Nahrung
  • In einem Öl-Gemisch
  • Über die Haut

Oraler Konsum von CBD Kristallen

Der orale Konsum der Kristalle ist sehr einfach. Das Produkt wird direkt unter die Zunge gelegt (sublinguale Methode) und verbleit dort für 1 bis 1.5 Minuten. Während dieser Zeit lösen sich die CBD Kristalle auf.

Eine Wirkung stellt sich in der Regel nach 30 bis 60 Minuten ein.

CBD Kristalle verdampfen

Neben CBD Liquids ist es auch möglich, CBD Kristalle zu dampfen. Entweder via „Dabben“ oder „Vapen“. Wir beschränken uns auf die Erklärung fürs Vapen, denn das ist die einfachere und kostengünstigere Variante.

Statt aufwendigem Zubehör wird fürs Verdampfen nur ein Vaper oder eine E-Zigarette benötigt. Die CBD Kristalle werden in ein beliebiges Liquid gefüllt und beides zusammen in den Vaper gegeben. Haben sich die feinen Kristalle aufgelöst, kann gedampft werden. Der entstehende Dampf wird automatisch auf Temperatur gebracht und braucht nur noch inhaliert werden.

Wichtig: Die Temperatur sollte nicht zu hoch eingestellt werden (weniger als 60° Celsius), da sonst (ebenso wie beim Dabben) Karzinogene entstehen können.

Die Wirkung der CBD Kristalle tritt nach etwa 30 bis 60 Minuten ein.

CBD Kristalle mit Nahrung vermischen

CBD Kristalle sind kein Gewürz und sollten weder in hohen Mengen noch einfach so auf das Essen gestreut werden. Idealerweise werden die Kristalle in Speiseölen oder Fetten wie Butter aufgelöst und erst danach mit weiteren Zutaten vermengt.

Auch hier gilt: Die Temperatur sollte niedrig bleiben (nicht höher als 60° C)

Die Wirkung des Produkts tritt bei dieser Art der Einnahme erst nach mehreren Stunden ein.

CBD Kristalle mit CBD Ölen mischen

CBD Öle sind die bekanntesten Produkte im CBD Bereich. Mithilfe von Kristallen lassen sich die Öle auch selbst herstellen. Doch nicht jedes Öl eignet sich gleichermaßen gut als Trägermedium. Öle, die sich dafür gut eignen, wären zum Beispiel:

  • Kokosöl
  • Hanföl
  • Olivenöl

CBD Öl selbst herzustellen lohnt sich vor allem dann, wenn die vor portionierten Prozente von 5, 10, 15, 20 nicht ausreichen.

CBD Kristalle zur Hautpflege

CBD Kristalle können mit handelsüblichen Cremes und Salben gemischt werden und über die Haut aufgenommen werden. Nähere Informationen zur Wirkung von CBD über die Haut finden Sie in unserem Ratgeber zu CBD Cremes.

Wie werden CBD Kristalle dosiert?

Die Frage danach, wie viele CBD Kristalle eingenommen werden sollen, lässt sich leicht beantworten. In einem Gramm Kristallen sind in der Regel 990 Milligramm CBD enthalten. Insbesondere Einsteiger sollten sich langsam herantasten oder aber unseren CBD Kalkulator nutzen, um die empfohlene Dosis CBD herauszufinden.

1 Gramm Kristalle auf 20 ml Öl würden ein Gemisch mit einer Stärke von 5% hervorrufen. 1 Gramm Kristalle auf 10 ml Öl ein Gemisch mit einer Konzentration von 10%. Beides eignet sich zum Start.

Noch einfacher ist es natürlich, direkt ein vorgefertigtes CBD Öl zu kaufen.

Tipp: Insbesondere zu Beginn sollten Sie nicht mehr als 25 mg CBD täglich einnehmen.

Wie wirken CBD Kristalle?

CBD Kristalle wirken, wie alle anderen CBD Produkte auch, über das Endocannabinoid System. Auch ihnen wird eine schmerzlindernde, entkrampfende Wirkung zugeschrieben.

Bei einer Umfrage der Arthritis Foundation gaben etliche Menschen an, dass die Schmerzen unter der Anwendung von CBD bei ihnen stark zurückgegangen sind.

Ferner hilft das kristalline CBD auch bei

  • chronischen Schmerzen (z. B. nach Verletzungen, durch degenerative Bandscheibenerkrankungen oder nach Operationen)
  • Muskelzuckungen
  • Entzündungen (auch chronische)
  • Stress
  • Angstzuständen

Hier ist besonders die Studie „Cannabidiol Reduces Intestinal Inflammation through the Control of Neuroimmune Axis„ interessant, die zeigt, wie effektiv CBD zum Beispiel bei Darmentzündungen, wie der Colitis ulcerosa, wirkt.

Die Studie der University of California hingegen belegt die Verbesserung des Schlafes von Menschen mit Insomnie.

Ein weiterer großer Vorteil: Die Kristalle wirken antibakteriell. Wenn herkömmliche Antibiotika nicht zur Bekämpfung einer Krankheit ausreichen bzw. wenn eine Antibiotikaresistenz bekannt ist, stellen Cannabidiol Kristalle eine gute Alternative dar.

Ein Team von australischen Wissenschaftlern hat in seiner Studie „CBD Potential Potent Antibiotic“ herausgefunden, dass das CBD sämtliche verwendete Bakterienstämme abgetötet hat – auch die, die als antibiotikaresistent galten.

CBD Kristalle VS CBD Öl

Der Unterschied zwischen CBD Ölen und Kristallen liegt im Gehalt bzw. in der Konzentration des Cannabidiols. CBD Kristalle haben einen CBD Anteil von fast 100% und es existiert kein Rest von THC mehr. CBD Öl hingegen kann einen legalen Restbestand von unter 0,2% THC aufweisen.

Außerdem sind in Ölen oft auch weitere Cannabinoide enthalten, die aus dem Hanf gewonnen werden. In bestimmten Bereichen verstärken sich die Cannabinoide gegenseitig und sorgen für den „Entourage Effekt“.

Nebenwirkungen von CBD Kristallen

Gemeinhin gilt CBD als sehr nebenwirkungsarm. Möchten Sie allerdings die besonders starken CBD Kristalle einnehmen, sollten Sie im Vorfeld immer mit einem Arzt darüber sprechen.

Sind Sie schwanger, stillen Sie oder leiden Sie an einem Glaukom, sollten Sie Cannabidiol Kristalle überhaupt nicht verwenden. Das gleiche gilt, wenn Sie Medikamente einnehmen, bei denen es zu Wechselwirkungen kommen kann.

FAQ zu CBD Kristallen

Wie stellt man CBD Öle selbst her?

Um CBD Öle selbst herzustellen, werden ein geeignetes Trägeröl und Kristalle benötigt. Das Öl wird zusammen mit den Kristallen für etwa 10 Minuten über einem Wasserbad erwärmt. Durch die Wärme verbindet sich das Öl mit den CBD Kristallen. Die Temperatur darf beim Mischen nicht über 60°C gelangen. Das Mischverhältnis 1 Gramm CBD Kristalle auf 10 Milliliter Öl ergeben ein CBD Öl mit einer Stärke von 10%. Nähere Informationen zur maximalen Temperatur und zu den Kristallen finden sie auf unserer Website.

Ja, CBD Kristalle sind wie andere CBD Produkte in Deutschland legal und dürfen ohne ärztliches Attest erworben werden.

Grundsätzlich sind CBD Kristalle und CBD Produkte für Kinder geeignet. Es gibt sogar mit CBD versetzte Medikamente für Kinder. Die Konzentration der Kristalle ist allerdings so hoch, dass die Einnahme unbedingt mit einem Arzt besprochen werden sollte!

Diese Website nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern.

Akzeptieren Datenschutzrichtlinie lesen